Schlangenhaken

Ein kleiner Schlangenhaken - praktisch bei kleinen Terrarien.

Willkommen auf meiner Seite rund um Schlangenhaken, Schlangenzangen und das sichere und artgerechte Handling von Schlangen aller Art.

Mein Ziel ist es hier meine Erfahrungen bei der Wahl und Nutzung des richtigen Schlangenhakens weiterzugeben und dabei auch direkte Kaufempfehlungen auszusprechen.

„Was für ein Schlangenhaken ist doch völlig egal. Da biege ich mir einfach selber was…das Geld kann ich mir auch sparen!“

Kommentare wie diesen lese und höre ich häufig. Doch nicht nur meine Erfahrung der letzten 20 Jahre -auch die Erfahrung vieler Bekannter- hat gezeigt: Dem ist nicht so. Ein guter Schwerpunkt, Griff, Flexibilität und Länge des Schlangenhakens entscheiden über die Sicherheit des Handlings.

Schlange auf behelfsmäßigem Schlangenhaken - einem Wanderstock
Schlange auf behelfsmäßigem Schlangenhaken – einem Wanderstock

Für jeden Zweck der richtige Schlangenhaken. Folgend möchte ich euch ein paar Empfehlungen für den richtigen Einsatzzweck aussprechen. Für weitreichendere Informationen bitte auf das Bild klicken.

  • Der kleine praktische:

Dieser kleine Teleskophaken ist für mich der absolute Allrounder. Ich habe diesen Haken immer gerne in der hinteren Hosentasche wenn ich in meinem Terrarienraum arbeite. Sollte einmal eine unerwartete Situation entstehen ist er gleich griffbereit und schnell ausgezogen. Auch auf Reisen habe ich diesen Haken stets dabei. Praktisch und einfach in jeder Bauchtasche oder in einem Rucksack verstaut habe ich ihn auf Reisen wie beispielsweise in Mexiko, Tunesien oder Thailand schon oft schätzen gelernt. Da wo andere Hobby- Herpetologen nach einem Stock fischen hat man selbst gleich ein passendes Werkzeug zur Hand. Alles Für hat auch sein Wieder. Der Haken ist mit seinen eingefahrenen rund 20cm sehr klein und praktisch, doch in voller Länge nicht lang genug für das dauerhafte, sichere handeln von großen und agilen Schlangen. Ebenso ist die Stabilität nicht für schwere Schlangen geeignet. Fehlen darf er dennoch keinem ambitionierten Terrarianer bzw. Giftschlangenhalter.

Teleskopschlangenhaken

Teleskop-Schlangenhaken, klein auf Amazon ansehen

  • Der Allrounder:

Bei diesem Schlangenhaken handelt es sich für mich um einen Allrounder. Er lässt sich für viele Zwecke einsetzen und wenn ich nur einen Haken haben könnte wäre es dieses Modell. Durch die solide und stabile Ausführung lassen sich hier auch schwerere Schlangen mit handeln. Die länge von 100cm macht den Schlangenhaken zudem auch für größere Giftschlangen zu einem nützlichen Hilfsmittel, man kommt dadurch auch gut in die hinteren Ecken von selbst größeren Terrarien. Durch einen gut gearbeiteten und zulaufenden Haken lassen sich aber auch kleinere Schlangen relativ gut kontrollieren, wobei ich bei sehr kleinen Schlangen, bei denen Gewicht und Größe keine Rolle spielen, ausnahmsweise eher zu einem „Do it yourself – Haken“ raten würde. Mehr dazu weiter unten auf der Seite.

MS Schlangenhaken                                                     

MS Schlangenhaken auf Amazon ansehen

  • Der große fürs Grobe:

Hier möchte ich euch meinen Favoriten für große und schwere Schlangen vorstellen. Bei diesem großen Teleskohaken muss man sich auch bei größeren Schlangen und vorallem Giftschlangen keine Sorgen um die Stabilität machen. Dadurch das der Haken zusammengeschoben nur gute 45cm lang ist lässt er sich in seinen verschiedenen Längen an die Größe der Schlange und des Terrariums anpassen und ist damit besonders praktisch. Die Spitze war bei mir bei Auslieferung für meinen Geschmack etwas scharfkantig, doch das lässt sich mit einer Feile in wenigen Momenten ausbessern und anpassen.

Großer Schlangenhaken
Teleskop-Schlangenhaken, groß auf Amazon ansehen

 

  • Der Do it yourself Haken für sehr kleine Schlangen:

Es mag wiedersprüchlich klingen. Erst heißt es kauft euch etwas ordentlich und nun soll man also doch mit einem selbstgemachten Schlangenhaken an das Terrarium gehen? Die Antwort ist recht einfach: Für sehr kleine Jungtiere habe ich noch kein überzeugendes Produkt am Markt gefunden. Wenn ich von sehr kleinen Jungtieren rede dann meine ich damit z.B. wenige Tage alte Sandrasselottern(Echis sp.) oder Avicennanvipern(Cerastes vipera), die in ihren Ausmaßen einem Streichholz konkurrenz machen. Hier wäre selbst der kleine Teleskop Schlangenhaken völlig überdimensioniert.

Not macht erfinderisch, also muss hier eine eigene Lösung gefunden werden. Bewährt hat sich hier die absolut geldsparende Lösung mit Reinigungsbügeln, also den Bügeln die man mit der gereinigten Kleidung aus der Wäscherei zurück bekommt. Mittels einer guten Zange lässt sich aus dem etwa 30cm langen unteren Teil des Bügels ein recht brauchbarer Haken biegen. Dazu feile ich das vordere Teil des Hakens noch spitz zulaufend (vorsicht, es darf nicht scharfkantig sein!) um sehr kleine Jungtiere noch besser aufnehmen zu können. Desweiteren empfehle ich es das hintere Ende an dem man den Haken anfasst mit etwas Klebeband zu umwickeln. Hier kommt es nicht auf die Optik, sondern die Haptik an. Aber wie bei allem ist auch hier das individuelle Gefühl entscheidend.

 

Wichtige Punkte die bei der Wahl für den richtigen Schlangenhaken zu beachten sind:

  • Die richtige Größe: Der Schlangenhaken dient in der Regel dem Zweck die Schlange auf Abstand zu halten und sicher aus dem Terrarium zu entnehmen. Das heisst die Länge des Schlangenhakens ist unbedingt an die Form des Terrariums (Hochterrarium oder tiefes Terrarium) und die länge der Schlange anzupassen. Dabei ist zwingend zu bedenken, dass die angegebene Länge grundsätzlich inklusive des Griffs gemessen ist. Als eine Art Grundregel lässt sich also empfehlen die Länge des Schlangenhakens (abzüglich des Griffs) so zu wählen das diese mindestens der hälfte der Länge der Schlange entspricht. Allerdings ist dies auch nur ein Richtwert, Gewicht und Agilität der Schlange spielen hier eine bedeutende Rolle.
  • Der richtige Griff: Oftmals werden Schlangenhaken, gerade auf Terraristikmessen oder im Terrarienfachandel, angeboten die über einen sehr schlechten Griff verfügen. Es ist elementar den Schlangenhaken auch bei Belastung noch mit dem Handgelenk drehen zu können. Ich würde keine Giftschlange mit einem Haken handeln mit dem ich mich nicht wirklich wohl fühle.
  • Stabilität: Es macht einen großen Unterschied ob man eine 10kg schwere Gabunviper oder eine junge Giftnatter handelt, doch der Haken muss seinem Zweck dienlich sein. Naturgegeben ist ein dickerer und schwererer Haken meist unhandlicher, doch biegt sich der Haken zu sehr durch oder bricht im schlimmsten Falle kann dies sehr unglücklich ausgehen. Auch hier muss der Schlangenhaken also auf das Tier abgestimmt sein, für den der Schlangenhaken verwendet wird.

Für weitreichende Informationen empfehle ich das Standardwerk für das Thema Giftschlangen des Autors Ludwig Trutnau.

Das wichtigste aber zum Schluss: Jegliche Handlungen auf eigene Gefahr. Meine Empfehlungen für diverses Zubehör beruhen auf eigenen Erfahrungen und haben keinen Anspruch auf Richtigkeit. Schlangen, insbesondere Gift- und Riesenschlangen sind potenziell gefährlich uns müssen stets mit größter Vorsicht gehandelt werden. Ich empfehle an jedem Terrarium einen Aufkleber mit einem Warnhinweis und ein hochwertiges Terrarium Schloss anzubringen. Ebenso sollte auch bei der Wahl weiteren Zubehörs auf Sicherheit geachtet werden, so z.B. bei der Terrarium Heizmatte.

Interessante Links zum Thema Schlangen, Giftschlangen, Terraristik, Schlangenhaken, Schlangenzangen und Haustiere:


Haustier-Links.info - Die Topliste f�r alle HaustierseitenHundehütte Vergleich

Kaninchenstall kaufen

© 2016 schlangenhaken.com